© congerdesign

Maßnahme Obst und Gemüse in Eigenregie

Wer früher als Kind gern auf Omas Kirsch- und Apfelbäume geklettert ist weiß: Obst aus dem eigenen Garten schmeckt am besten! Genauso verhält es sich mit Gurken, Tomaten und sämtlichen Gemüse, was in unseren Gärten heimisch ist. Und nicht nur uns selbst tun wir damit einen Gefallen, auch die Natur wird es uns danken!

Baut man Obst und Gemüse selbst an, hat das vielerlei Vorteile. Das die chemische Düngemittel sowie die lange Transportwege wegfallen, ist nur einer davon. Streuobstwiesen beispielsweise stellen für die mitteleuropäische Biodiversität eine ganz herausragende Rolle dar: Über 5.000 Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch. Den Nutzen dieser Anbauform haben auch viele Bundesländer erkannt und unterstützen ambitionierte Streuobst-Bauern mit Fördergeldern.


Aber es braucht nicht immer einen großen Garten, um sich selbst mit frischer Nahrung zu versorgen. Tomaten, Gurken und Paprika gedeihen bei der richtigen Pflege hervorragend auf dem Balkon und bieten so auch Menschen ohne Grün vor der Tür die Möglichkeit, sich gesund und nachhaltig zu ernähren.

Karte schließen